Kanutouren in Deutschland

Kreuz und quer durch den Spreewald

Der Spreewald übt als UNESCO-Biosphärenreservat eine ganz besondere Anziehungskraft auf Besucher aus aller Welt aus. Das weitverzweigte Flussnetz ist geradezu prädestiniert dafür, es mit dem Kanu zu erkunden. Durch Auen und dichte Wälder, entlang an urigen Mühlen, alten Holzbrücken und durch handbetriebene Schleusen wird das Paddeln hier zu einem abwechslungsreichen Urlaubserlebnis.

Mögliche Strecken

Im Spreewald ist für jeden Anspruch und jede Kondition das Passende dabei. Von kleinen Touren über ein paar Stunden bis hin zu Routen, die sich über mehrere Tage erstrecken, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Kürzere Routen führen zum Beispiel

  • rund um Lübben
  • von Burg nach Leipe
  • von der Talsperre Spremberg nach Cottbus
  • von den Peitzer Teichen nach Burg-Kauper

Für Mehrtagestouren bieten sich beispielsweise folgende Strecken an:

  • von Burg nach Jessern (100 Kilometer)
  • von Cottbus zu den Peitzer Teichen (2 Tage)
  • von Lübben bis Burg und wieder zurück (55 Kilometer)

Kennzeichnung der Boote

Im Biosphärenreservat ist es Vorschrift, auch kleinere Boote wie Kanus und Paddelboote zu kennzeichnen. Falls kein amtliches Kennzeichen vorliegt, muss auf beiden Seiten des Bootes gut leserlich dessen Name geschrieben stehen. Gibt es keinen Namen, ist die besitzende Organisation zu vermerken. Weiterhin müssen Name und Anschrift gut leserlich innen oder außen auf dem Boot geschrieben stehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *