Kanuarten und -aufbau

Kanus aus Holz

Holz ist nicht gleich Holz. So gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, ein Kanu aus Holz herzustellen. Hier sind ein paar davon:

Birkenholzkanus

Kanus aus Birkenrinde waren die ersten Kanus überhaupt. Die Ureinwohner Nordamerikas nutzten sie bereits lange Zeit, bevor die ersten Siedler ins Land kamen. Beim Bau bespannten sie ein Grundgerüst mit langen Streifen aus Birkenrinde. Zur Stabilisierung gab es einen Rahmen, der den oberen Süllrand bildete. Innen liefen Spanten quer, um alles auf Spannung zu halten. Weitere Schindeln im Bootsinneren sorgen für die nötige Festigkeit.

Wood and Canvas

Diese Methode reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Sie löste die klassischen Kanus aus Birkenrinde ab. Der Grundaufbau beim Wood-and-Canvas ist ein Skelett aus Holz. Das Grundgerüst wird dann mit einzelnen Planken bestückt. Hier wird gerne Zedernholz verwendet, da dieses sehr robust gegenüber Wasser ist. Über die Planken kommt schließlich eine Schicht aus imprägnierter Leinwand.

Holzleistenkanus

Diese Kanus sehen besonders elegant aus. Sie bedürfen einiger Pflege, sind dann aber langjährige und zuverlässige Begleiter. Der Kern besteht im Prinzip aus Holzleisten. An der Innen- und Außenseite findet eine Verkleidung mit einer Glasfasermatte und Epoxydharz statt. Diese Art von Kanu ist deutlich stabiler als die Wood-and-Canvas-Variante.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

ashe